Corona Maßnahmen

COVID-19-Lockerungsverordnung vom 1. Juli

Aktueller Verordnungstext

Typische Fragen und Antworten rund um das Hochfahren des Sports inklusive eingearbeiteter Vorgaben der neuen Verordnung (Aktualisierung erfolgt kontinuierlich)

BITTE WEITERHIN:

  • ABSTAND HALTEN
    • Beim Betreten von Sportstätten (in- & outdoor) ist ein Mindestabstandes von 1 Meter einzuhalten. Die Maskenpflicht beim Betreten gilt nur mehr für Zuschauer bei Indoor Veranstaltungen.
    • Bei der Sportausübung ist keinMindestabstand mehr einzuhalten und kein Mund-Nasen-Schutz notwendig. ABER: bei Mannschaftssport bzw. -übungen mit viel Körperkontakt ist ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und einzuhalten.
    • Bei Fahrgemeinschaften für An- und Abreise zum/vom Training dürfen pro Sitzreihe max. 2 Personen (inkl. Fahrer) sitzen. Mundschutz muss nicht getragen werden.
    • Bei Veranstaltungen dürfen maximal 100 TeilnehmerInnen mitwirken, plus jene Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind. Die diesbezüglichen Regeln der COVID-19 Lockerungsverordnung HIER sind zu beachten.
    • Gastronomiebereich, Kantinen und Vereinsheime dürfen geöffnet sein. Sobald Getränke und Speisen ausgegeben werden, gelten dieselben Bestimmungen, wie für das Gastgewerbe (ebenfalls zu finden unter COVID-19 Lockerungsverordnung.)
    • In Seilbahnen ist wie in öffentlichen Verkehrsmitteln ein Mundschutz zu tragen und ein möglichst großer, optimalerweise mind. 1 Meter Abstand einzuhalten (außer zwischen Personen, die im gleichen Haushalt leben).
  • RISIKOGRUPPEN SCHÜTZEN
    • Personen, die Symptome aufweisen oder sich krank fühlen, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen.
    • Kinder und unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) sind während des Aufenthaltes auf der Sportstätte von einer volljährigen Person (ab 18 Jahre) zu beaufsichtigen. Dabei ist eine Gruppengröße von maximal 6 zu Beaufsichtigenden empfehlenswert.
    • Damit beim Auftreten eines Infektionsfalls die Kontakt-Kette nachvollzieht werden kann, sind gleiche Gruppenzusammensetzungen, überschaubare Gruppengröße und Teilnehmerliste empfohlen.
    • Auf Angehörige von Risikogruppen (z.B. Vorerkrankungen wie Diabetes oder Immunsuppression) ist besondere Rücksicht zu nehmen (z.B. durch Individualtraining).
  • HYGIENEREGELN BEACHTEN
    • Die allgemeinen Hygieneregeln (regelmäßiges Händewaschen, nicht mit den Händen ins Gesicht greifen, in Ellenbeuge oder Taschentuch Husten oder Nießen) sind einzuhalten.
    • Bei der Nutzung von Sportgeräten durch mehrere SportlerInnen ist sicher zu stellen, dass alle SportlerInnen vorher und nachher ihre Hände waschen oder desinfizieren. Wo es möglich ist, ist das Händewaschen dem Desinfizieren vorzuziehen.

 

WEITERE EMPFEHLUNGEN:

  • Umkleidekabinen/Duschen stehen nicht bzw. nur eingeschränkt zur Verfügung. Die Athleten sollen daher bereits im erforderlichen Sportoutfit anreisen
  • Trainer/Betreuer sollen Desinfektionsmittel und Mund-Nase-Schutz als Ersatz mitführen

 

HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN FÜR EINZELNE SPORTARTEN:

Für den Skisport werden keine Empfehlungen gegeben, doch die folgenden Sportarten bieten Orientierungen für mögliches Sommertraining:

 

INFOS FÜR SPORTSTÄTTENBETREIBER

Das ÖISS-Informationspapier "Customer Journey – Sportstätten" unterstützt die BetreiberInnen einer Sportstätte bei der Planung ihrer Maßnahmen im Zuge der Wiederöffnung der Sportstätte.

Weitere Fragen kann das Sportministerium beantworten:
Hotline: Tel: +43 (1) 71606 - 665270 (Mo-Fr 9 bis 15 Uhr)
E-Mail: sport@bmkoes.gv.at