Richtlinien zur Übungsleiter-/Instruktor-Ausbildung

* KIDS' COACH
Speziell auf Anfänger ausgerichtet ist die Tätigkeit des Kids-Coach´s. Dessen Ausbildung (Dauer 2 Tage) wird über den Tiroler Skiverband organisiert und durchgeführt. Der Kids-Coach ist befähigt, in seinem Verein unter Aufsicht eines Instruktors einen Skikurs für Anfänger auf einer „Übungswiese“ und am „Anfängerlift“ durchzuführen. Teilnahmeberechtigt sind alle ÖSV-Mitglieder, die im Verein Kurse mitorganisieren.

Ausschreibung Kids-Coach inkl. Anmeldeformular HIER

* ÜBUNGSLEITER
Der Übungsleiter stellt die Vorstufe zum Instruktor dar. Die Ausbildung zum Übungsleiter (Dauer 4 Tage) ermöglicht den Einstieg in die aktive Mitarbeit im Verein und wird über den Tiroler Skiverband organisiert und durchgeführt. Der Übungsleiter ist befähigt, in seinem Verein unter der Aufsicht eines Instruktors Skikursbetriebe für die Vereinsmitglieder durchzuführen. Der Übungsleiterkurs dient zudem als Vorbereitung auf die Eignunsprüfung Skiinstruktor alpin. Teilnahmeberechtigt sind alle ÖSV-Mitglieder, die im Verein Kurse mitorganisieren.

Die Ausbildung umfasst in der Praxis die Grundstufe des Österreichischen Skilehrweges (Methodik, Skitechnik) unter dem Aspekt des Kinderskikurses. Darüber hinaus wird das Eigenkönnen der Teilnehmer mit dem Inhalt des Blocks Fortbildung (bis Carven lang bzw. kurz und Rhythmuswechsel) gefordert und gelehrt.

Ausschreibung Übungsleiter Alpin inkl. Anmeldeformular HIER

Prüfung Übungsleiter Ski Alpin:
Die Übungsleiterprüfung enthält folgende Inhalte: 

  • Lehrauftritt „methodischer Aufbau zu Elementen aus der Grundstufe“
  • Prüfungsfahrt aus der Grundstufe

Eine erfolgreich abgeschlossene Übungsleiter-Ausbildung ist die Voraussetzung für die Eignungsprüfung Ski-Instruktor Alpin (Dauer 1 Tag).  

  • Prüfungsfahrt Carven kurz und lang
  • Geländefahrt mit Rhythmuswechsel
  • Prüfungsfahrt aus dem Block Fortbildung  

Mit bestandener Eignungsprüfung und einer Bewertung zumindest mit der Note 2 wird die Entsendung zur Instruktorausbildung empfohlen.

Ausschreibung Eignungsprüfung inkl. Anmeldeformular HIER

* SKIINSTRUKTOR

Der staatlich geprüfte Skiinstruktor (früher Lehrwart genannt) ist in einem modernen Vereinsbetrieb nicht mehr wegzudenken. ÖSV-Skiinstruktoren in den Vereinen erfüllen wichtige Aufgaben: Sie vermitteln fundiertes Wissen rund um den alpinen oder nordischen Skilauf und sind darüber hinaus Meinungsbildner und sportliche Vorbilder. Außerdem ist es gerade in unserer Zeit äußerst wichtig, die Jugend unter besonderer Beachtung von Umwelt und Sicherheit zum Skisport hinzuführen. Moderne, neu entwickelte Wintersportgeräte wie Carver, Kurzcarver usw. eröffnen vielfältige Möglichkeiten, ein attraktives, abwechslungsreiches Programm im Verein anzubieten. Die ÖSV-Skiinstruktorenausbildung vermittelt methodisch fundierte, moderne Zugänge zum Wintersport.

Jeder Anwärter für die Instruktor-Ausbildung muss sich von seinem dem ÖSV angehörenden Skiverein zu der im Terminplan angegebenen Aufnahmsprüfung anmelden lassen. Dies kann nur schriftlich mit Angabe von Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Anschrift, Beruf und ärztlichem Zeugnis erfolgen und muss dem Landesinstruktor des TSV gemeldet werden. Eine genaue Ausschreibung wird dem Verein zeitgerecht zugesandt.

Voraussetzungen für den ÖSV-Instruktor

Die Ausbildung ist zweisemestrig (2x 14 Tage) gesetzlich geregelt und wird von der BSPA durchgeführt

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Körperliche und pädagogische Eignung
  • ÖSV Mitgliedschaft und ärztliches Attest (nicht älter als 6 Monate)
  • Eignungsprüfung (besteht aus 2 verschiedenen Geländefahrten und einer Fahrt paralleles Schisteuern mit Rhythmuswechsel )

Bei Erfüllung der oben angeführten Punkte kann der Verbandsverein den jeweiligen Anwärter (ÖSV-Mitglied) für die 14-tägige Instruktorausbildung (1. Semester) dem TSV-Landesinstruktor spätestens 8 Wochen vor Kursbeginn melden. Nachdem wir bei der BSPA Wien Termin gebunden sind und spätere Anmeldungen nicht berücksichtigt werden können, ersuchen wir, die Meldetermine unbedingt einzuhalten. Die Voraussetzung für die staatliche Instruktorausbildung (2. Semester) ist der positive Abschluss des 1. Semesters, das nicht länger als zwei Winter zurückliegen darf. Außerdem ist eine 10-tägige Kurstätigkeit im Verein nachzuweisen.

Voraussetzungen zur ÖSV-Instruktor Ausbildung LANGLAUF

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Körperliche und pädagogische Eignung
  • Grundkenntnisse im Skilanglauf

Bei Erfüllung der angeführten Punkte kann sich der Anwärter analog wie beim Instruktor alpin beim TSV zur Aufnahmsprüfung anmelden lassen. Der Termin der Aufnahmeprüfung und der Ausbildungskurse wird im jeweiligen Terminplan angegeben.

Tätigkeitsbericht und Fortbildung der Instruktoren

Der Mindesteinsatz eines Instruktors pro Saison im Verein beträgt 6 Tage und ist mittels Evidenzblatt nachzuweisen. Weiters ist laut Beschluss des ÖSV alle 4 Jahre ein 3-tägiger Fortbildungskurs zu besuchen. Bei Erfüllung dieser Pflichten erhält der Instruktor vom TSV-Referat Lehrwesen die jeweils gültige Jahresmarke für den Instruktor-Ausweis. Die Berechtigung, als ÖSV-Instruktor zu arbeiten, erlischt, wenn eine 3-jährige Unterbrechung beim Tätigkeitsnachweis oder der Besuch eines Fortbildungskurses innerhalb von 4 Jahren nicht nachgewiesen werden kann. Instruktoren, welche das 50. Lebensjahr erreicht haben, sind laut Beschluss des ÖSV von den obigen Pflichten befreit.

Weiterbildung

Geprüfte Instruktoren alpin haben die Möglichkeit zur Weiterbildung:

  • Alpinkurs als Zusatzausbildung
  • Betreuer für Kinder- und Jugendskirennlauf (D-Trainer)

ASVÖ Übungsleiterausbildung (Anmeldung bis 19.4.2017, Kurs besteht aus 2 Wochenenden im Juni und Oktober, Selbstbehalt €120) Details HIER

Mögliche Instruktorausbildungen (ÖSV)

Skiinstruktor
Snowboardinstruktor
Instruktor für Behindertenskilauf
Instruktor für Telemarkskilauf
Instruktor für Skcross
Skitoureninstruktor
Instruktor für Skispringen

Link zur Homepage der Bundessportakademie HIER

Alle Ausschreibungen finden Sie auf dieser Seite